CAMPING ČIKAT- MALI LOSINJ- WINTERCAMPING

Lošinj island camping – Campsite Čikat

[unbezahlte werbung]

anreise

wir reisten von triest an, da wir beim schloss miramare silvester verbrachten. in den foren wird der weg über krk empfohlen. dies haben wir befolgt und keine schwierigkeiten bei der anfahrt bemerkt. im gegenteil, im winter sind die straßen einigermaßen leer, überhaupt am 1.1, obwohl wir auch erst gegen 11 uhr wegkommen.

das letzte stück auf der fahrt zur insel krk ist bereits auf der autobahn ein augenschmaus. es bieten sich wunderschöne blicke hinunter auf das meer und die überfahrt auf der brücke nach krk ist einfach genialst.

fähre

bei der fähre von krk nach cres reihen wir uns als 2. fahrzeug ein. auch später bleibt die anzahl der fahrzeuge überschaubar. leider sind wir auch eine stunde zu früh und der ticketshop ist noch geschlossen (fähre fahrplan). im kaffeehaus lässt es sich gemütlich warten. die gewählte torte reißt uns jedoch nicht wirklich vom hocker.

um 15 uhr startet die fähre. die überfahrt dauert ca. eine halbe stunde und kostet für unseren bus 35 euro.

suchbild_schafe

auf cres kommen uns zu unserer freude gleich schafe auf der fahrbahn entgegen. da wir langsam unterwegs sind, ist das kein problem. normalerweise befinden sie sich jedoch ohnehin eher am straßenrand.

witzig fanden wir dann die verbindungsbrücke nach mali losinj in osor. es ist eine alte, bewegliche, schmale, einspurig zu befahrene brücke*. wir denken, dass die wartezeit in der ferienzeit im sommer beträchtlich sein kann. auch deshalb, weil die straße in weiterer folge auf mali losinj sehr eng ist.

* öffnungszeiten für die durchfahrt von schiffen im vorfeld erfragen

campingplatz

angebot wintercamping

um 18 uhr kommen wir an. die rezeption ist besetzt und ein freundlicher rezeptionist erklärt uns auf deutsch, dass wir uns einen platz aussuchen können. wir fahren mit dem campingwagerl mit und ergattern einen wunderschönen platz mit aussicht zum meer, obwohl auf den wintercampingplätzen schon viele wohnmobile stehen. zu silvester soll es noch um einiges voller gewesen sein.

auch die aussicht aus dem „schlafzimmerdachfenster“ ist phänomenal:

ebenso der ausblick bei geöffneter schiebetür:

…und des abends auf das meer. einfach atemberaubend schön.

restaurant

gleich nach dem anschließen des stroms, freuen wir uns, dass das „campingrestaurant“ offen hat und wir bestellen das einzige fischgericht der karte. auch vegetarische genüsse sind nur wenige zu finden und wir beschließen in weiterer folge im bus zu speisen. im lokal befinden sich tische mit plastikkorbsessel. es werden decken zur verfügung gestellt. es ist warm, obwohl es sich um eine art partyzelt mit fenstern handelt.

an einem nachmittag, bei einem wunderschönen sonnenuntergang genießen wir einen gut gemixten aperol spritz.

badebucht

steine führen ins wasser.

k. badet das allererste mal an seinem geburtstag im meer. das wasser hat ca. 15 grad.

um stürze zu vermeiden, empfiehlt es sich badeschuhe zu tragen.

kneippgestärkt erfolgt die trocknung am felsen, bevor es zur warmen dusche geht.

u. badet in ermangelung eines bikinis ihre füße.

am abend tragen wir campingsessel und decken zum meer, um den sonnenuntergang in voller länge zu bestaunen. unsere art des fernsehens sozusagen!

sanitärgebäude

nach einer ruhigen nacht, alle nachbarInnen und hunde verhalten sich auch zeitig in der früh leise, wollen wir duschen. warm. leider müssen wir zum weit entfernten sanitätsraum pilgern, was bei 5 grad im bademantel nicht wirklich als genuss bezeichnet werden kann. am nächsten tag funktioniert das warme wasser im, am stellplatz, angrenzenden haus, das auch ganz neu wirkt, gottlob wieder. die duschen, toiletten und abwaschräume sind gut beheizt und sauber. es steht ein föhn zur verfügung.

campingshop

im campingladen erhalten wir bis 12 uhr sehr gute weckerl, käse, gemüse, obst, wasser, bier und wein. was will fleischmannschaft mehr…

wa/u/nderbare umgebung

in ca. 20 min. zu fuß erreichen wir mali losinj. als wir den längeren weg zunächst am ufer entlang wählten, waren es ca. 40 min.

der uferweg besticht in beiden richtungen mit unglaublicher schönheit, besonders wenn die sonne untergeht.

wanderung zum boca falsa

wanderung auf den monte baston (wunderbare aussicht)

gustostückerl am campingplatz

wir finden es immer wieder besonders fein, nicht nur zur weihnachtszeit, aber auch dann, funkelnde, grelle, zuckende, bunte lichterketten an womos zu finden ;-).

hier ein wunderbares beispiel:

FAZIT

+ das preis- leistungsverhältnis, 14 euro pro nacht ist toll!

+ sehr freundliche mitarbeiterInnen. sie sprechen alle deutsch!

einzig, das nichtfunktionieren des warmwassers an tag 1 unseres aufenthalts in einem der beiden sanitätsanlagen, wäre zu bekriteln. störte uns jedoch nicht dramatisch.

das restaurant konnte uns nicht überzeugen, da ein einziges fischgericht für uns nicht reicht und auch nur ein vegetarisches essen bei weitem zu wenig erscheint.

+ für aperitiv und kaffee ist es jedoch fein, dass es geöffnet war.

+ der shop hingegen bietet alles, was wir benötigten.

+ die lage des platzes ist sehr gut. zahlreiche wanderungen und mali losinj in der umgebung machen den urlaub unvergesslich.

da um diese jahreszeit sehr wenige kinder dort urlaubten und sich die anwesenden hunde leise verhielten, war unsere umgebung sehr angenehm und ruhig.

wir denken, dass es zu ferienzeiten eher sehr voll sein wird. der angrenzende aquapark lädt familien mit kindern ein. da es keine eigenen ausgewiesenen plätze für ruhesuchende menschen gibt, werden wir hier im sommer nicht urlauben.

 

 

 

 

 

 

 

gern kommentieren