spam & fake

mein mailpostfach quillt in den letzten wochen über vor lauter spammails. das ist unangenehm! zumal ich erkenne, dass diese mails immer trickreicher und ausgefeilter werden.

SPAMMMMM!

nachdem ich gelernt habe, nicht sogleich diverse links zu öffnen: unter dem motto „erst denken, dann klicken“, goggle ich zunächst einmal nach „maxexposure“.

Ich stoße gelich bei den ersten deutschen seiten auf die richtige:

spam.tamagothi.de

und gewinne nach eingen zeilen die wichtige erkenntnis, dass ich hier in diesem fall nicht reich werde!

samuel hermann glaubt wohl, die alte schachtel wäre auf der nudelsuppe dahergeschwommen und will unbedingt, dass die leserInnenschaft unabsichtlich auf links diverser spielcasino-, wett- und andere betrugsseiten klickt.

wahrscheinlich hätte ich ja nicht einmal googlen müssen, denn so wie auch tamagothi schreibt, spätestens bei dem absatz, dass es sich um einen deutschen vertreter handelt, wäre auch ich stutzig geworden. denn wäre diese tatsache wahr, müsste doch der gute mann wenigstens bemüht sein, das mail in deutscher sprache abzufassen.

leichter fällt es auf alle fälle, ein betrugsmail zu erkennen, wenn in haarstreubend übersetzten deutsch um geld gebeten wird, kredite vergeben werden oder die erlauchte verwandtschaft in timbuktu verblichen ist und plötzlich die erbschaft von millionenbeträgen in greifbare nähe rückt.

FAKENEWS!!!

schlimm sind auch sogenannte fakenachrichten diverser politischer parteien. wenn flüchtlingen von der firma hartlauer ipads geschenkt werden, wogen sich die gemüter hoch. zitate werden aus dem zusammenhang gerissen und verteilt. die dementis werden jedoch dann nicht mehr gepostet. schlimm ist für mich, dass durch derartige unüberprüfte propaganda, die in den eigenen „facebookblasen“ die runde machen, auch präsidenten gewählt werden, der brexit gelingt und dadurch kriegerischen handlungen beider extremen lager der boden bereitet wird.

schauermärchen von kranken kindern mit tumoren, die auch noch gut auf fotos erkennbar sind, vermisste kinder und vieles mehr wird im eigenen news feed geteilt.

oftmals ist diese meldung bereits einige jahre alt oder gänzlich gefakt. denn einschlägige gruppen nützen plattformen wie facebook ganz gezielt, um unwahrheiten zu verbreiten. dass dies oft gelingt, ist leider

doch was kann ich dagegen zu tun, außer geräte abschalten oder facebook meiden?

gute infos, wo inhalte oder fotos auf ihren wahrheitsgehalt geprüft werden können, finden sich auf der seite mimikama.

nach eigenen angaben bekämpft mimikama internetmissbrauch, -betrug und fakenachrichten.

drum prüfe, was sich ewig im netz befindet…

in diesem sinne schöne woche und wenn ihr tipps habt, wie ihr mit leuten umgeht, die ständig ungeprüft unwahrheiten und hetzerische nachrichten teilen, bitte teilt sie mit mir :-)!

 

 

 

gern kommentieren