von wordpress.com zu alteschachteln.at

von WORDPRESS.COM zu WORDPRESS.ORG (AT)

JOSEF HADER (54), ein österreichischer kabarettist, schauspieler und nunmehr auch führender der regie bei seinem neuen film „DIE WILDE MAUS“ (filmstart 17.2. 2017), den ich sehr mag, war heute in der radiosendung „frühstück bei mir“ auf ö3 zu gast. mit seinem kommentar zum älterwerden spricht er mir aus der seele:

„der einzige vorteil des älterwerdens ist, dass die zeit knapp wird. manche leute tun ja mit mitte 50 so, als ob sie noch ewig zeit hätten, das ist weder gut noch sinnvoll. es ist gescheiter, die zeit zu nützen, um noch neues zu lernen und wo man dann die umsetzung auch noch dastemmt!“

ich blogge seit 1.1.2017. das ist an und für sich schon neuland für mich. dass es nun zu noch etwas neuerem ausartet, ahnte ich bereits als ich das layout zur seite „alteschachteln“ (wordpress.com) erstellte. als bloggerin willst du natürlich follower, deshalb fragte ich artig, um aufnahme in beliebten bloggergruppen und wurde auch sofort erhört. klar, bloggerInnen sitzen ja vor dem computer. in so einer gruppe, dem blogger netzwerk auf facebook stellte ich nun die frage, wie keywords eingestellt werden könnten, damit die seite besser gefunden wird. diese frage trat eine lawine an ratschlägen los, die ich zunächst nicht einordnen konnte. ich verstand sozusagen nur „bahnhof“. bis ich dann eine reihe solcher affenemoticons sah und endlich schnallte, dass ich mich sozusagen auf einer „falschen“ wordpress“- version fand und ich entweder für business bezahlen, oder mir wordpress.org besorgen müsste.

Quelle

leider wusste ich im vorfeld nicht, dass wordpress nicht gleich wordpress ist, sonst hätte ich mir doch eine menge erspart. die vorteile einer selbstgehosteten wordpressseite lagen für mich auf der hand. deshalb war ich bereit zu wechseln, was auch ganz einfach zu sein schien, wie mir alle beraterInnen im netzwerk versicherten…

und so kommt es, wie es kommen musste: möglicherweise ist dies für alte computerhasen einfach, für mich alte schachtel jedoch kaum.

sprachen lernen

ist ein perfektes trainig für das gehirn und hilft gegen demenz, das haben wissenschafter der universität salzburg herausgefunden.

ziemlich sicher haben diese neurolinguistikerInnen fremdsprachen, wie englisch oder türkisch gemeint, nicht programmiersprachen. ich denke jedoch, etwas neues zu lernen, ist immer gut!

so mache ich mich also daran, einen anbieter zu finden, wo ich meine wordpress.org seite beheimaten kann und frage in der gruppe, ob world4you, ein österreichischer anbieter, denn für meine zwecke geeignet wäre. ich bekomme wieder raschest die antwort: „ja schon, aber es sei ein bisschen langsam“. ich befinde, dass dies dem gedanken der entschleunigung für alteschachteln entspricht und parke mich dorthin. ich lade mit dem integrierten tool „easy install“ wordpress herunter, was sehr einfach funktioniert. im anschluss folgen jedoch gleich eine menge an problemen. ich exportiere alles von der alten seite und bekomme wie gewünscht eine xml seite, die ich auch importieren kann. leider kommen nicht alle mediendateien, geschweige denn alle beiträge mit. nun gut, ich habe eh „erst“ 41!

ich kopiere beiträge, füge sie ein und verkleinere gleich auch alle fotos (mit gimp, einem gratis bildbearbeitungstool, ähnlich, wie photshop), da ich beim recherchieren auf die seite pingdom aufmerksam gemacht wurde und meine seite auch für alte schachteln definitiv zu langsam war. im anschluss daran beginnen nun die wirklichen schwierigkeiten. ich finde keinen „folge button“ und erst etliche zeit später (hier antwortete plötzlich niemand mehr) erfahre ich, dass es so etwas hier auch nicht mehr gibt, sondern nur die möglichkeit, ein feld mit der funktion die mailadresse einzugeben, vorhanden ist. mir wird per internet geraten, das jetpack plugin zu installieren, mit hilfe dieses plugins, schaffe ich es, dieses „folgen via mail“ einzufügen.

bei wordpress.com war es auch ein leichtes, schriften zu wählen, die musste ich mir jetzt mit dem plugin easy google fonts besorgen und einfügen. immerhin war es mir hier ja sehr wichtig, die schriftgröße der beiträge groß einstellen zu können, damit sie auch ohne lesebrille für alte schachteln lesbar bleibt. unnötig zu schreiben, dass es auch nicht ganz so einfach war, die fußzeile zu ändern. hierfür musste ich bereits in den editor, um dort voller angst, mehr zu löschen als notwendig, die zeile „stolz präsentiert mit wordpress“, zu entfernen und stattdessen <nach oben scrollen> einzufügen:

so musste ich hier gleich lernen, dass mit body etwas anderes gemeint ist, als mir üblicherweise bekannt ist. facebook und twitter follow buttons benötigte ich ebenso, auch diese musste ich per plugin installieren: Simple Follow Me Social Buttons Widget. bei wordpress com sind diese geschichten schon dabei und es ist sehr einfach, diese auch zu finden. zum schluss musste ich auch noch, den (unbedingt erforderlichen) cookie-hinweis, als cookie notice plugin laden. das klingt jetzt auf ein paar zeilen reduziert alles sehr einfach. ich benötigte allerding doch einen ganzen tag.

von flow, entschleunigung und wohlbefinden war nichts zu spüren, einzig die konzentration auf die sache und lernen von neuem rechtfertigen diesen beitrag.

den vorteil, dass ich nun meine seite selbst hoste, kann ich bisher noch nicht wirklich erkennen, aber wie mir kennerInnen versichern, werde ich diesen schon noch sehen. zum beispiel erklärt man mir, dass ich durch buddy press mein eigenes forum einbinden könnte, dies klingt zumindestens einmal interessant. der einzige gegenwärtige vorteil liegt darin, dass ich mich nun etwas mit dem seitenquelltext beschäftigt habe und hier gelernt habe, einige änderungen durchzuführen! somit, so denke ich, habe ich etwas vorgebeugt, um das demenzrisiko zu minimieren. der nachteil, dass mir jetzt followerInnen nicht mehr einfach folgen können, indem sie schnell auf einen button klicken, sondern eine mailadresse eingeben müssen, liegt auf der hand! andererseits folgen dann möglicherweise nur diejenigen, die meine beiträge wirklich lesen wollen…

ich bitte euch, mir zu schreiben, falls irgendetwas noch nicht funktioniert und was ich bei einem selbstgehosteten blog noch alles bedenken muss. ich bin für alle anregungen dankbar! wenn etwas fehlt oder nicht funkt, dann habe ich wahrscheinlich zu viel im editor herumgewerkt und gewurschtelt 😉

gern kommentieren